You are hereBlogs / Daniel's blog / Lyon

Lyon


By Daniel - Posted on 13 November 2011

Wow.. Es ist schon eine Weile her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Frust, Stress und Eintönigkeit haben mich daran gehindert eine entsprechende Motivation aufzubauen.

Warum Frust? Die Wohnungssuche für das Praktikum (was ich bei ENERCAP (deren Website wurde von mir auf Vordermann gebracht!), einer kleinen Consultingfirma für erneuerbaren Energien mache) lief.. nicht wie ich es mir vorgestellt habe. Wenn wer in Frankreich nach einer Wohnung sucht, der tue dies nicht im August. Es ist praktisch unmöglich Termine mit Vermietern zu vereinbaren, man muss zu den berüchtigten Agenturen ausweichen und selbst dort bekommt man kaum Angebote mehr und einige spontane Absagen. Es ist auch interessant zu wissen, dass einige Agenturen von Ausländer eine Wohnungsreservierung 6 Monate im Voraus haben wollen für mindestens 6 Monate und mit deren Vorabzahlung... Und - im Gegensatz zu Deutschland - ist der Samstag immer frei.. Den habe ich also auf meinem Kurztrip zur (erfolglosen) Wohnungssuche genutzt, um mir die wunderschöne Stadt ein wenig genauer anzuschauen.

Zurück in Compiègne habe ich dann online noch jemanden gefunden, der mir kurzfristig ein Zimmer vermieten kann. Eigentlich hätten sie auch die Regelung gegen Ausländer, aber bei mir hat man eine Ausnahme machen können, weil ich alle benötigten Dokumente vorweisen konnte. Dieses Zimmer habe ich nicht im Voraus ansehen können und auch nicht die Lage zur Arbeit.. Das bereue ich schon ein wenig, aber letztendlich war dies das einzige Angebot was ich hatte - wie schon bei der Praktikumssuche.

Dann kam der Umzug.. Ich habe ein Auto von Compiègne nach Lyon gemietet für einen einzigen Tag und dafür mehr gezahlt als für die 5 Tage Automiete in den USA. Das soll wer verstehen...

 

Es wurde aber auch geschafft. Die Wohnung ist an sich in Ordnung, außer der Tatsache, dass ich für einen Monat kein Internet hatte (auch ein Grund für keinen Blogeintrag ;) ). Hier muss ich aber meine Firma loben, die mir zum Ende hin den Firmen-Webstick geliehen hat und mir so Zugang zum Internet und damit Kontakt mit Freunde und Familie gewährte. Nach dem Umzug flog ich bis zum Beginn des Praktikums nach Hause nach Deutschland. Eigentlich war ein längerer Aufenthalt geplant gewesen, aber wenn man kein Praktikum oder Wohnung frühzeitig findet...

 

Nun bin ich aber schon ein wenig in Lyon und es hat sich eine Routine eingelebt. Die Woche über fahre ich für jeweils eine Stunde (öfters länger..) mit dem Bus/Metro zur Arbeit, arbeite neun Stunden, komme zurück und ruh mich einfach aus. Viel mehr gibt es in meiner Gegend hier (die einen ziemlich schlechten/kriminellen Ruf hat) sowieso nicht. Am Wochenende fahre ich dann zur Innenstadt, um auch mal was von Lyon mitzukriegen

 

Besuch des großen "Parc de la Tête d'Or"

In der Nähe von meiner Wohnung:

In letzter Zeit war ich zunehmends in Stress wegen einer Messe hier in Lyon, zu der mich meine Firma geschickt hat. Poster machen, Produkte zur Ausstellung fertig machen, Brochüren erstellen, etc... es gab viel zu tun und zu präsentieren und nun habe ich die Erfahrung auch gemacht.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die letzten Erlebnisse geben. Wenn ihr Fragen habt, nur zu! Zu Weihnachten werde ich wieder in Deutschland sein - hoffentlich komme ich bis dahin wieder dazu etwas zu bloggen ;)

Machts gut!

Schön, dass mal wieder was nachzulesen ist. Die Fotos sind ja toll!

Syndicate content